Titelbild Sonstiges - Internationale Projekte

Internationale Projekte

Internationale Begegnungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie unsere Mitarbeitenden ermöglichen wir durch Jugendbegegnungen und Bildungsfahrten, Praktika im Ausland und Partnerschaftsprojekte.

Gefördert und unterstützt werden die Projekte durch europäische Programme, wie ERASMUS+ für berufliche Bildung, JUGEND IN AKTION, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk und eurodesk Deutschland.

Als Gastgeber*in gestalten wir sehr individuell entsprechend der jeweiligen Wünsche die Lernaufenthalte europäischer und außereuropäischer Partner*innen in Berlin und bei KIDS & CO.

Gemeinsam mit unseren internationalen Partner*innen und lokalen Akteur*innen organisieren wir multinationale Jugendbegegnungen für junge Menschen. Dabei stehen Spaß und der Austausch der jeweiligen Kulturen im Mittelpunkt.

Wir entsenden junge Menschen aus Berlin und Umland zu Praktika im Ausland. Umgekehrt organisieren wir auch Betriebspraktika für junge Erwachsene unserer Partner*innenorganisationen aus Schweden und Italien und begleiten ihren Lernaufenthalt.

Standort
Jugendbildungs-Haus Sonneneck
Jugendbildungs-Haus Sonneneck

Alt-Hellersdorf 29 – 31
12629 Berlin

Kontakt
Stefanie Hutsch
Stefanie Hutsch

Telefon: +49 (0) 30 / 99 27 85 88
E-Mail: shutsch(at)kids-und-co.de

Nachricht an Steffi

Diese Projekte finden aktuell statt

Internationale Jugendbegegnungen

Multinationale Jugendbegegnungen und Workcamps sind fester Bestandteil unserer Arbeit. Die Teilnehmenden kommen in den Austausch mit jungen Menschen aus anderen Ländern und lernen sich kennen, sie entdecken dabei Gemeinsamkeiten und werden im Umgang mit dem vermeintlichen „Fremden“ sensibilisiert.

Internationale Kooperationspartnerschaften

Mit unseren internationalen Partner*innen entwickeln wir innovative Konzepte für unsere Zielgruppen am Übergang von der Schule ins Berufsleben. Die Projekte sind gefördert im Rahmen von Kooperationspartnerschaften des Programms ERASMUS+.

siehe auch Digital Accessability

Erasmus+.svg

Beendete Projekte

Jugendbegegnung_Paris.jpg

Deutsch-französische Jugendbegegnung: Alle unterm gleichen Dach

Kooperation mit dem Centre Francais

Im Juli und August 2022 fand die deutsch-französische Jugendbegegnung „Alle unterm gleichen Dach“ (auf Französisch „Tous sous le meme toit“) statt. Eine Gruppe Jugendlicher aus Hellersdorf und eine Gruppe aus les Ulis, einem Vorort von Paris, haben sich kennengelernt.

Die schnelle Fahrt nach Paris mit dem TGV, einem französischen Schnellzug, war sehr aufregend. Von dort ging es nach les Ulis, wo die deutsch-französische Jugendgruppe viele gemeinschaftliche Aktivitäten unternahm. Zum Beispiel wurden Hochbeete gebaut und mit Graffiti besprüht, auch das Sightseeing auf den „Bateaux-Mouches“ (Ausflugsboote auf der Seine) durfte nicht fehlen, und sogar eine Feuerwerkshow am Nationalfeiertag bekamen sie zu sehen. In Paris gab es sogar Besuch von Berlins regierender Bürgermeisterin Franziska Giffey. Mehr als eine Stunde verbrachte sie mit den Jugendlichen an einem Tisch und ging auf Deutsch und Französisch auf ihre Anliegen ein.

Drei Wochen später kam die französische Gruppe mit dem ICE nach Berlin. Hier bauten alle gemeinsam einen Pizza-Lehmofen im Centre Francais im Wedding. Außerdem wurden eine Stadt-Rallye und eine Tretbootfahrt in Tegel gemacht.

Trotz der Sprachbarriere wurden mit Hilfe von Gesten, Google, Spielen und natürlich Musik Freundschaften geknüpft. Alle kannten dieselben Hits und tanzten an jeder Metro Station, ob in Paris oder Berlin.

8.–15.07.2022 in Paris und Rückbegegnung vom 4.–11.8.2022 in Berlin
Zielgruppe: 14–17-Jährige

Trilaterale_Begegnung.jpg

Trilaterale Jugendbegegnung: Beyond the walls (Deutschland, Litauen, Belgien)

Laufzeit: 25. – 31.7.2022 in Berlin
Zielgruppe: 16 – 25 –Jährige

Vom 25. bis 31. Juli 2022 trafen insgesamt 21 junge Menschen aus Litauen, Belgien und Deutschland im Rahmen der trilateralen Jugendbegegnung in Berlin aufeinander. Ziel war es, durch einen Austausch in kreativen Workshops einander die eigenen Lebenswelten näher zu bringen. In Graffiti-, Siebdruck- und Fotobearbeitungs-Workshops konnten die Teilnehmenden ihre künstlerischen Fähigkeiten zeigen und ihren eigenen Stärken entdecken. Manche Teilnehmenden haben ein neues Hobby für sich entdeckt. Mit der Unterstützung des HipHop Mobils wurden auch musikalische Talente entdeckt. So gab einige Breakdancer*innen sowie Mundakrobat*innen im musikalischen Battle. Der Austausch hat allen Beteiligten Spaß gemacht und der Wunsch einer Rückbegegnung in Litauen und Belgien ist groß.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert. Der Inhalt dieses Projektes gibt nicht notwendigerweise den Standpunkt der Europäischen Union oder der Nationalagentur JUGEND für Europa wieder und sie übernehmen dafür keine Haftung.

Erasmus+.svglogo-jfe.svg

Learning from each other 2.0 (Lernmobilität von Einzelpersonen ERASMUS+)

Die fachliche Qualifizierung auf internationaler Ebene für unsere Mitarbeiter*innen und unser Betriebsnetzwerk spielt auch 2019 bis 2022 eine wichtige Rolle für die Qualitätsentwicklung und Ausrichtung unserer berufsbildenden Projekte.

Im Projekt „Learning from each other 2.0“, gefördert über das EU-Programm ERASMUS+ (KA1 / Mobilität für Berufsbildungspersonal), finden wir mit unseren europäischen Partner*innen in Schweden, Frankreich, Griechenland und Italien Antworten auf Fragen wie:

  • Wie kann eine von Nachhaltigkeit geprägte Lebens- und Arbeitsweise in unseren Jugend- und Bildungsprojekten vermittelt werden?
  • Welche Chancen bietet uns die Digitalisierung?
  • Wie gehen wir pädagogisch mit Risiken im Übergang von der Schule in den Beruf um?
  • Wie setzen wir Chancengleichheit in Bezug auf Bildung und Arbeitsmarktintegration um?
  • Mit welchen Angeboten erreichen wir benachteiligte Zielgruppen besonders wirksam und unterstützen damit ihre Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt?
  • Welche erfolgreichen Integrationsmodelle in der Arbeit mit Geflüchteten existieren und können genutzt werden?

Während insgesamt sechs je einwöchiger Bildungsfahrten zu unseren Partner*innen C.M.S.E.A. (Metz, Frankreich), CERSEO (Vercelli, Italien) und Actíva (Örebro, Schweden) beleuchten wir diese Fragen durch Erfahrungsaustausch und Hospitation. Dabei gewonnene neue Ideen bereichern die Gestaltung von Bildungsprozessen bei uns und unseren Partner*innen.

Sommerakademie für Schüler*innen aus China

Sommerakademie für Schüler*innen aus China

Jährlich in den Sommerferien führen wir in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für deutsch-chinesischen Künstler- und Kulturaustausch Teehausgalerie Potsdam eine deutsch-chinesische Sommerakademie im Handwerk durch. Schüler*innen der chinesischen Provinzen Kunming und Nanjing verbringen vier Ferienwochen im BerufeHaus SONNENECK und erwerben erste Grundkenntnisse in der Gestaltung mit Holz, Farbe und Metall sowie beim Kochen. Abschließender Höhepunkt ist ein gemeinsames Fest mit chinesischer Teezeremonie, Kalligraphie und Pekingoper.

KICKST’ARTS

Mit unserer Teilnahme an dem europäischen strategischen Partnerschaftsprojekt „KICKST’ARTS“ wollten wir ansprechende digitale Projekte anregen und neue fachliche Impulse setzen. Dabei lag der Fokus auf dem Einsatz digitaler Medien zur Aktivierung von 16-25-jährigen jungen Menschen ohne Schulabschluss und der Schaffung von Selbstwirksamkeitserfahrungen.

Projektträger des von ERASMUS+ geförderten Projektes war die belgische Organisation „Le Monde des Possibles“ mit Sitz in Liége. Gemeinsam mit dem Partner „Aktyvus jaunimas“ aus Vilnius, Litauen und uns von KIDS & CO wurde ein methodischer Projektleitfaden für Fachleute entwickelt.

Download Leitfaden