Home > Mitmachen > Gestalte Deinen Kiez > Parkourpark

Fitness und Spaß im Parkourpark

Ein stufenförmig gemauertes Rondell mit Fenstern und einer Pyramide im Inneren, hölzerne Balken- Formationen sowie weitere Hindernis- und Balancierlemente aus Beton, Stahl und Naturstein fordern dazu heraus, den Parkourpark zu erkunden, die eigene Körperkoordination auf die Probe zu stellen und neue Formen der Fortbewegung auszuprobieren.

Die Anlage entstand auf Initiative und mit Beteiligung Hellersdorfer Jugendlicher sowie dank professioneller Planung der Szene-Profis von ParkourONE. Auch am Bau waren Jugendliche mit beteiligt. Die Finanzierung ermöglichte das ESF-Bundesprogramm "BIWAQ - Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier".

Der Parkourpark Hellersdorf lädt Kinder und Jugendliche, Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ein und ist rund um die Uhr für Jedermann öffentlich zugänglich.

Hier findet Ihr aktuelle Tipps und Termine:

Jugendliche Initiatoren im Interview



Fotogalerie vom Bauprozess

 

Fakten rund um Partizipationsprozess und Entstehung des Parkourparks

    2011

  • 24. November: Eine Gruppe 15jähriger Jugendlicher aus Hellersdorf präsentiert beim Jugendaktionstag „Start it“ zum Auftakt des Projektes JUWEL den Wunsch nach öffentlichen Trainingsmöglichkeiten.

  • 2012

  • 5. Dezember: Die SENFTE 10 schließt einen Nutzungsvertrag für die Turnhalle Kastanienallee ab und sichert die Weiterführung des öffentlichen Parkourtrainings, das seit Jahresbeginn in Kooperation mit der kommunalen JFE JOKER ermöglicht wurde. Jeden Samstag trainieren die jungen Parkoursportler nun hier.

  • 6. Dezember: Seit April arbeiteten die Jugendlichen mit Unterstützung des SENFTE-Teams an einem Antrag für eine mobile Parkouranlage. Nun ist der Antrag bewilligt. Mit der neuen Anlage werben die jungen Aktiven bei zahlreichen bezirklichen und Berliner Veranstaltungen für ihren Sport. Immer weiter tüfteln sie an Ideen für die Gestaltung einer Freifläche.

  • 2013

  • 7. Februar: Mit ParkourOne finden wir einen Kooperationspartner, der die Ideen der Kids in eine professionelle Planung verwandeln kann und Entwürfe für den Bau eines Parkourparks als öffentliche Bewegungslandschaft konzipiert.

  • 1. März: KIDS & CO erhält einen Vertrag vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf zur Nutzung einer 2.544 qm großen Teilfläche des Sportplatzes Cottbusser Straße als künftiger Standort für den Parkourpark.

  • 15. Mai: Ein öffentliches Abstimmungsverfahren über die Entwürfe für den neuen Parkourpark ist beendet. 190 Stimmen wurden in zwei Planungsworkshops und über Facebook abgegeben. Das klare Votum für den Siegerentwurf kam auf 146 Stimmen!

  • August-Dezember: Nach Erarbeitung der Bauplanung durch bwegt e.V. und Beendigung der Ausschreibung erfolgt schrittweise der Baubeginn. Das erste Element – eine Kletteranlage aus Robinienholz – wird fertig gestellt.

  • 2014

  • Januar bis Mai: Mit Hochdruck wird an der Fertigstellung des Platzes gearbeitet. Jugendliche der berufsorientierenden Werkstätten von KIDS & CO helfen aktiv mit.

    Gemeinsam mit den Ausbildern für Gartenbau, Metall oder Holz werden von den Jugendlichen Schachtringe und Geländer montiert, Balancierbalken aufgebaut und Balancierkanten gesetzt, Fundamente errichtet, Flächen geebnet, Metallverbinder für Holzgerüste und Mauern eingebaut. Auch die Pyramide als zentrales Sprungelement wurde bei KIDS & CO errichtet.

  • 16. Mai: Mehr als 100 Gäste kommen zur Einweihung des Platzes. Voller Stolz präsentieren die jugendlichen Ideengeber das Ergebnis. Begeisterung zeigen auch Eltern („So etwas hat in Hellersdorf echt gefehlt!“) und professionelle Traceure aus Berlin und Cottbus („Jetzt gibt es einen Grund nach Hellersdorf zu kommen!)