früher

25. September 1999

Erfolgreich findet die von KIDS & CO initiierte und veranstaltete UNITED SPACE PARADE statt, die zu einem ständig wiederkehrenden Event in Marzahn werden soll. Mehr als 5.000 Zuschauer kommen. Umjubelter Stargast ist der erste deutsche Kosmonaut Sigmund Jähn.

01. Dezember 1998

In Kooperation mit dem Bezirksamt Marzahn und dem Marzahner Wirtschaftskreis beginnt City Management Marzahn zu arbeiten. Das Projekt erarbeitet und koordiniert Maßnahmen, die sowohl die Verbundenheit der Bürger mit ihrem Bezirk fördern als auch Marzahn über seine Grenzen hinaus als attraktiven Wohn-, Kultur- und Wirtschaftsstandort darstellen. Die ABM-Stellen des zunächst über zwei Jahre konzipierten Projekts werden im November 1999 nicht verlängert; City Management Marzahn stellt seine Arbeit ein.

01. Dezember 1998

Das Projekt „SPRUNGBRETT - eine neue Chance zum Start ins Berufsleben“ nimmt im Haus SONNENECK seine Arbeit auf. In verschiedenen Berufsfeldern können sich hier Jugendliche auf Ausbildung und/oder Arbeit vorbereiten. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

25. November 1998

Aus der gesamten 25. Kita ist das Haus SONNENECK geworden, in dem verschiedene Projekte des Vereins arbeiten sollen.

25. September 1998

Der Space Club wird gegründet, zunächst als Interessengemeinschaft einiger Science-Fiction-Fans. Inzwischen gehören Astronomie, Raumfahrt und Raketenmodellbau zu den wichtigsten Beschäftigungsgebieten.

27. November 1997

Der Kindertreff SONNENECK wird in freien Räumen der 25. Kita in Hellersdorf eröffnet.

17. August 1997

Der sportorientierte Jugendtreff SENFTE 10 öffnet seine Pforten in dem ehemaligen Sportstättenfunktionsgebäude in der Senftenberger Straße in Hellersdorf. Eine besondere Attraktion: das Rollsportzentrum "Liberty Park", das von Mitarbeitern der SENFTE 10 betreut wird.

01. Mai 1996

Das Kommunikationsbüro, dessen Zielgruppen Jugendliche im Übergang zwischen Schule und Ausbildung sind, beginnt in Marzahn und Hellersdorf neu zu arbeiten, nachdem es bereits von 1993 bis Ende 1995 als Beratungs- und Informationszentrum für alle Bevölkerungsschichten in Hellersdorf tätig war.

06. Dezember 1995

Die ehemalige Kita im Murtzaner Ring wird als Marzahner Freizeitzentrum von KIDS & CO der Öffentlichkeit übergeben und erhält nach der baulichen Fertigstellung den Namen PAPPELHOF.

06. Juni 1995

Einweihung des Spielgartens RÜBE. Auf einem alten verwilderten Schulgartengelände in Kaulsdorf hat KIDS & CO gemeinsam mit Kindern in dem spielplatzarmen Siedlungsgebiet eine Spieloase geschaffen, die 1998 der benachbarten Achard-Grundschule zur Nutzung übergeben wird.

13. Juli 1994

Das Bezirksamt Hellersdorf und KIDS & CO eröffnen das Kinder- und Jugendbüro KAKTUS, das fortan u.a. Wirkungsstätte für das Partizipationsprojekt des Vereins ist. Die Streichung von Fördermitteln hat zur Folge, dass das Projekt ab 2001 nicht weitergeführt werden kann.

10. Januar 1994

Der Kindertreff in den Marzahner Ringkolonaden wird eröffnet; er bietet etwa 20 Kindern Platz und ist durch eine besonders familiäre Atmosphäre gekennzeichnet. Dieser wohngebietsnahe Club muss wegen fehlender Mietgelder im Sommer 1996 schließen.

15. September 1993

Basierend auf einer Idee von Wolfgang Altenburger, dem erfinderischen Erlebnispädagogen und bekannten Comic-Autor und Chefredakteur des Comics „Mosaik“ und der Kinderzeitschrift „Atze“ wird der Grundstein für den Spielwald Eiche gelegt. Er soll Großstadtkindern die Möglichkeit gegeben, Natur pur zu erleben und sich spielerisch Kenntnisse über Flora, Fauna und Umweltschutz anzueignen. Aus personellen und finanziellen Gründen kann das Projekt nach 1997 leider nicht weiter betreut werden. Doch der kleine Wald wächst und gedeiht bis heute als Oase am Rande der Stadt und Erlebniswelt für Kinder.

14. August 1993

Mit einem großen Kinderfest stellt sich der HULTSCHI in Mahlsdorf als erste KIDS & CO-Freizeiteinrichtung vor. Das Haus bietet alles, was Kinderherzen begehren. Noch vor wenigen Monaten war die brach liegende Baracke – ein ehemaliges Schulungsobjekt der Staatssicherheit – ein Schandfleck im Kiez. Mit Spenden der Bewohner und fleißiger ehrenamtlicher Arbeit der Mitglieder wurden die Spuren der Vergangenheit beseitigt, gebaut, renoviert und eingerichtet. Die junge Generation nimmt das Projekt begeistert an.

15. September 1992

Nach dem Modellprojekt des damaligen Jugendsenators Thomas Krüger "Kids beraten Jugendsenator" ruft KIDS & CO das Partizipationsprojekt "Kids beraten Jugendstadtrat" ins Leben, aus dem fast alle Projekte des Vereins hervorgegangen sind. Der Verein bekommt erste ABM-Stellen und hebt das Sport- und Spielmobil als Spielplatz auf Rädern aus der Taufe.

10. März 1992

Eine kleine Gruppe engagierter Eltern aus Hellersdorf gründet den Verein KIDS & CO.