Home > Aus der Vereinsarbeit

Aus der Vereinsarbeit

Wählen Sie einen Teilnehmer durch Klicken auf sein Foto aus, um mehr über ihn zu erfahren.

imgimg img img img img

Elif (24), ehemalige Freiwillige

Elif stammt aus der türkischen Stadt Balikesir. Als Europäische Freiwillige kam sie 2007 für ein Jahr zu KIDS & CO. Wegen einer Behinderung hatte die damals 22jährige gelernte Buchhalterin ihren Heimatort noch nie verlassen und sehr behütet in ihrem Elternhaus gelebt. Auch gearbeitet hatte Elif nie zuvor.

Der Start in Deutschland gestaltete sich nicht leicht. Die junge Türkin musste lernen, unsere Sprache zu sprechen und sich in ein Arbeitsteam einzubringen.

Die Behinderung – eine ausgeprägte Spaltnasendeformität - machte ihr zusätzlich zu schaffen. Sie litt unter akuten Ohrenschmerzen, hatte Atembeschwerden und konnte nicht deutlich sprechen.

Das KIDS & CO-Team wandte sich an deutsche Ärzte. Drei Mal wurde sie operiert. Viele Wochen verbrachte Elif in deutschen Krankenhäusern. Doch ihr Gesicht und ihre Gesundheit wurden wieder hergestellt. Damit stiegen Elifs Selbstbewusstsein und ihre Lebensfreude. Sie gewann Vertrauen zu KIDS & CO. Es entwickelte sich eine Basis für eine wirkliche Integration. Elif begann zu lernen, sich aktiv in unsere Projektarbeit einzubringen. Sie selbst schätzt ein: „Bei KIDS & CO habe ich meinen ersten Einblick in das Arbeitsleben bekommen. Für meine Zukunft habe ich verstanden, dass ich mehr aus mir selbst heraus kommen muss, mehr aus eigener Initiative tun muss und bei Fragen auf Menschen ohne Scheu zugehen muss.“ Diese Erkenntnis hat sie umgesetzt. Heute arbeitet Elif als Buchhalterin in einem türkischen Urlaubsressort. Hier ist sie nicht zuletzt wegen ihrer Deutschkenntnisse gefragt.

Frederic (25), Auszubildender

Seit 1998 hält Fredi KIDS & CO die Treue. Damals kam er als Zehnjähriger ins Projekt soziale Gruppenarbeit, suchte und fand Akzeptanz und familiäre Geborgenheit. Schon früh machte er sich als Helfer bei vielen praktischen Aufgaben nützlich – zum Beispiel bei Einsätzen des Spielmobils und Veranstaltungen im Haus. Bei Projekten – vor allem jedoch internationalen Jugendbegegnungen – war Fredi stets ein interessierter Teilnehmer. So führte ihn sein Weg mit KIDS & CO nach England, Tunesien, Polen, Lettland, in die Ukraine und die Türkei.

Als Erwachsener hält er dem Verein noch immer die Treue – nicht nur als zahlendes Mitglied, sondern vor allem als verlässlicher und aktiver ehrenamtlicher Helfer bei Jugendbegegnungen und allen Aktivitäten zur Betreuung der Einrichtung.

Markus (21), Auszubildender

Schon als 8jähriger kam Markus regelmäßig zu KIDS & CO.

Hier fand er Freunde, Zuwendung, Spaß in der Freizeit und Unterstützung bei Problemen. In unserer Laufgruppe wurde der damals ungelenke Junge sportlich aktiv, verbesserte seine Leistungen und beteiligte sich schließlich sogar an Events wie dem Berlin-Marathon. Wir glaubten an ihn und stellten ihn vor immer neue Herausforderungen.

Als Jugendlicher nutzte Markus die von KIDS & CO organisierten internationalen Jugendbegegnungen, reiste nach England, Polen, Frankreich und Lettland und gewann zunehmend an Selbstvertrauen. Das in vielen Projekten Erlernte gab er weiter an jüngere Kinder, die unseren Kindertreff im SONNENECK besuchen. Schon bald erwies er sich als zuverlässiger Helfer der Sozialpädagogen.

Die Frage nach seiner beruflichen Zukunft war für ihn klar: Sozialarbeiter natürlich.

Kaum hatte er seinen Abschluss als staatlich anerkannter Sozialassistent in der Tasche, besiegte er erneut seine Zweifel, verließ vorübergehend Familie und Freundeskreis und ging – wieder unterstützt durch KIDS & CO - für ein Jahr ins Ausland. Im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes sammelte der damals 19jährige neue Erfahrungen. Er lebte und arbeitete in einem internationalen Team, erlernte eine neue Sprache, betreute Kinder mit verschiedensten sozialen und kulturellen Hintergründen.

Zurück gekehrt nach Berlin ist Markus heute auf vielen Gebieten aktiv: In seiner Ausbildung zum Erzieher, als Mitglied des Vereins KIDS & CO und Leiter unserer Laufgruppe für Kinder sowie als Europeer, also als qualifizierter Berater für andere Jugendliche, die mehr über Europa wissen und die Möglichkeiten der EU für sich nutzen wollen.

Steffen (19), Auszubildender

Als Kind wurde Steffen im Bereich soziale Gruppenarbeit bei KIDS & CO betreut. Wegen einer Lernbehinderung hatte er es oftmals nicht leicht, sich gegenüber anderen Kindern zu behaupten. Sehr früh musste er nach dem Tod seines Vaters und schwerer Krankheit der Mutter mit Verlust und Trauer leben lernen.

Dabei fand er Verständnis und Unterstützung durch die Sozialpädagogen von KIDS & CO. Bei sportlichen Aktivitäten erlebte er Erfolge, die ihm Freude machten und sein Selbstbewusstsein nachhaltig stärkten. Hilfe beim Lernen führte zum Erfolg in der Schule. Besonders gern nahm Steffen an internationalen Aktivitäten teil. Sie führten ihn nach England, Polen, Frankreich und in die Ukraine. Er lernte viel über das Leben junger Menschen in diesen Ländern, verbesserte seine Kenntnisse der englischen Sprache, gewann Freunde und Selbstvertrauen. Zurzeit absolviert Steffen eine Ausbildung als Fachkraft im Gastgewerbe. Er ist motiviert, in diesem Beruf zu arbeiten und eine eigene Familie zu gründen. Noch immer hält er Kontakt zu KIDS & CO und beteiligt sich gern an sportlichen Aktivitäten, wie dem Training unserer Laufgruppe.

Tobias (31), BMX-Profi und Weltmeister

1996 baute Tobias die erste Halfpipe an der SENFTE 10 mit. Der damals 14jährige gehörte zu einer Gruppe Jugendlicher, die mit waghalsigen Fahrmanövern auf ihren Bikes die Stadt unsicher machten. Das Team des Kinder- und Jugendbüros von KIDS & CO sprach mit ihm und seinen Freunden und erfuhr, dass ihnen Anlagen zum Ausüben ihres Sports fehlten. Tobi und seine Freunde zeichneten Entwürfe und setzten sich gemeinsam mit KIDS & CO für die Bereitstellung einer Freifläche ein. Diese kam zeitgleich mit Fördermitteln für den Bau der Rampe. Auch hier packte Tobi an und ist somit einer der Pioniere für die Entstehung des Libertyparks und der sportorientierten Jugendeinrichtung SENFTE 10.

Als BMX-Profi blieb er in Kontakt mit der SENFTE. So unterstützte er 2012 die nachfolgende Generation junger BMXer und Inlineskater, entwarf nach ihren Wünschen eine neue Rampe, die waghalsige Übungen ermöglicht und organisierte kompetente Hilfe für deren Bau. „Es ist schön, dass ich mit dem Entwurf auch mal etwas an den Verein KIDS & CO zurückgeben konnte“, freut sich Tobias.